Projekt: Kinderdisco

Ein Freitagnachmittag im Advent. Es ist 16 Uhr. Im E18 dreht sich eine Discokugel, eine Nebelmaschine spuckt undurchsichtige Wolken in die Luft. Aus den Lautsprechern dröhnt Mark Forsters „Chöre“. An der Bar stehen (alkoholfreie) Cocktails.

Kinderdisko bei den Homer Freunden

Die Tür öffnet sich und die Kinder der 4b betreten den Raum. Im Schwarzlicht strahlen ihre hellen Pullis, ihre Schuhe, Kragen und Socken. Die Musik wummert und Martin Elz, einer der Organisatoren der Kinderdisko, fragt sich, ob sein Sohn und dessen Mitschüler sich wohl trauen los zu tanzen. Einfach so. Es dauert keine Minute und die Tanzfläche ist gerammelt voll. Die Kinder hüpfen, springen, toben, sind völlig aus dem Häuschen. „Als ob man einen Deckel abschraubt und die Luft ablässt“, sagt Martin über diesen Moment. DJ Alexander spielt einen Wunsch-Hit nach dem andern. Die Kinder schwitzen. Dimitras Buffet ist bald geplündert. Zwei Stunden dauert die wilde Party ganz ohne Erwachsene. Dann erst dürfen auch die dazukommen – und lassen sich schnell anstecken von der Tanzfreudigkeit ihrer Kinder. Punkt acht Uhr wird die Musik abgedreht. Die Kinderdisko im E18 ist zu Ende.

Martin Elz, der Vater von Ben aus der 4b, ist noch immer begeistert: „Das war toll und das hat Potential. Denn die Schule sollte doch nicht nur ein Lernort sein. Dort sollte es auch Spannung, Spaß und Abenteuer geben. Es ist großartig, wenn Kinder auch mal ohne Druck die Schule besuchen können.“

Mitmachen

In Zukunft soll es die Kinderdisko nicht mehr nur für die 4b geben. Deswegen suchen Martin, Alexander und Dimitras Mitstreiter! Wer hat Lust beim Projekt „Kinderdisco“ mitzumachen? Ideen zu entwickeln, Playlists zu erstellen, Deko, Kostüme oder Technik zu organisieren oder einfach nur dabei zu sein?

Mitmachen geht ganz einfach: Schreibt uns eine E-Mail. Wir melden uns bald mit Details!
Vielen Dank an Stefanie von Drahten für diesen Text!