„Lassen Sie mich los!“

Dass Kinder sich uns Eltern gegenüber gut durchsetzen können – mit erprobten Strategien, lautstark oder mit zuckersüßem Augenklappern – können wohl viele Eltern bestätigen. Wie aber gelingt es unseren Kindern sich zu behaupten, wenn ihnen auf dem Schulweg ein Mensch begegnet, der keine guten Absichten hat?

Genau das konnten am Wochenende wir Eltern und die Schüler/innen der Homer-Grundschule live beobachten – teilweise mit erschreckender Erkenntnis.  Auf behutsame Weise wurde das Gespür unserer Kinder für brenzlige Situationen mehr und mehr geschult. „Hört auf Euren Bauch, denn wenn es da kribbelt ist es vielleicht Angst – und Angst ist ein gutes Gefühl. Es macht uns vorsichtig“ so der Trainer.

Wir konnten zusehen, wie unsere Kinder wichtige Strategien im Umgang mit Gefahrensituation an die Hand bekamen. Diese wurden immer wieder erprobt und trainiert. Es ging schon unter die Haut, zu sehen, wie das eigene Kind durch wachsendes Selbstbewusstsein, mit den richtigen Strategien und der gebotenen Kommunikation gegenüber Fremden sich zunehmend klarer abgrenzen und behaupten konnte.

André Engel und sein Team von Engel-Sicherheitstraining kamen auf Einladung der Homerfreunde. Dem Förderverein war es ein wichtiges Anliegen, dieses Thema ins Veranstaltungsangebot aufzunehmen. 19 Eltern meldeten sich und ihre Kinder an. Das Konzept des Selbstbehauptungstrainings sieht die Anwesenheit eines Elternteils als elementaren Bestandteil vor. Durch das gemeinsame Auseinandersetzen  zum richtigen Verhalten in Gefahrensituationen wurde nicht nur die Selbstbehauptungskompetenz unserer Kinder nachhaltig gestärkt, sondern auch wir Eltern haben gelernt, wie wir den Alltag mit vielen kleinen Bausteinen für unsere Kinder sicherer gestalten können. Und noch eine weitere Fähigkeit haben wir Eltern und Kinder aus dem langen und anstrengenden Wochenende mitgenommen: Wir wissen jetzt ganz genau wie eine vertrauensvolle Kommunikation innerhalb der Familie funktioniert – egal wie schwierig das Thema ist.

Also Daumen hoch für das Training und viel Dank an alle beteiligten Personen und engagierten Helfer/innen!